Deutsch
Ionenaustauscher Regeneration Wasseraufbereitungsanlagen Filtersysteme von LEYCO
Umkehrosmose Anlage Leycos

LEYCOpure  Umkehrosmose Anlagen

Unsere LEYCOpure Umkehrosmoseanlagen sind für Rohwässer mit Salzgehalten bis ca. 1.000 ppm geeignet. Die Anlagenleistungen sind auf Rohwassertemperaturen von 15° C ausgelegt. Bei Temperatur-Änderungen von je 1° C ist die angegebene Leistung der Osmoseanlage um je ca. 3% anzuheben oder zu vermindern. Die max. Temperaturschwankung für diese Leistungsänderung ist ca. 5° C, also zwischen 10° und 20° C.

Die aufgeführten Umkehrosmose-Anlagen sind Standard-Kompaktanlagen, aufgebaut jeweils auf Rahmen oder Wandchassis. Standardmäßig wird je nach Anlagentyp ein Kerzenfilter mitgeliefert. Weitere Vorbehandlungsmaßnahmen sind entsprechend der Wasserqualität zu berücksichtigen. Bei abweichenden Betriebsbedingungen sind Änderungen in Auslegung und Ausstattung möglich.
 
LEYCO pure Umkehrosmose Anlagen
Umkehrosmose Anlagen Produktüberischt
Die Umkehrosmose Anlagen bieten eine Leistung von 15 l/h bis 45.000 l/h entsalztem Wasser, Sonderausführung für Rohwasser über 1.000 ppm oder Meerwasserentsalzungs Anlagen sind auf Anfrage erhältlich.

Umkehrosmose Anlage
Rahmengerät
Umkehrosmose Anlage
Rahmen Standgerät
Umkehrosmose Anlage
Standardgerät
Umkehrosmose Rahmengeräte Anlagen Umkehrosmose Rahmen-Standgerät Anlagen Umkehrosmose Standard Anlagen
Osmoseanlage 5.000 l/h bis 45.000 l/hOsmoseanlage 1.500 l/h bis 4.000 l/hOsmoseanlage 300 l/h bis 1.200 l/h
LEYCO pure Umkehrosmose Anlagen
Hinweis für den Einsatz und Auswahl von Umkehrosmose Anlagen
Umkehrosmose Anlage Beispiel

Beispiel einer Umkehromose-Anlage zur Trinkwasseraufbereitung im Bild

Aufbereitung von Brackwasser zur Versorgung eines Wohnhauses in Spanien. Die Gesamtanlage besteht aus verschiedenen Vorbehandlungskomponenten, Enthärtung, UO-Anlage, Mischkammer sowie einer permanenten UV-Desinfektion zur Entkeimung des Frischwassers im Trinkwasservorratsspeicher.
    Betriebsparameter, die beim Einsatz der Membranelemente einzuhalten sind
  • Temperatur   im Betrieb zwischen 5° und 35°C, bei Reinigung max. 45°C
  • pH-Wert   von 2 bis 11 im Normalbereich, bei Reinigung von 1 bis 12
  • CL2 -Gehalt (frei)   unter 0,1 mg/l
  • CaSO4   unter Löslichkeitsgrenze
  • SiO2 im Konzentrat   unter Löslichkeitsgrenze
  • CaCo3 - Index (LSI)   negativ
  • Verblockungsindex   < 3
  • Permeat-Gegendruck   bei stehender Anlage max. 0,3 bar

Betriebsbedingungen für Umkehrosmose-Anlagen

Die Reinwasserleistung gilt für enthartetes Wasser mit einem Salzgehalt bis 1000 mg/l, Verblockungsindex < 3 und Ausbeuten zwischen 50 - 85 %. Hohere Salzgehalte und hoherer Verblockungsindex bedingen niedrigere Ausbeuten bzw. reduzierte Reinwasserleistungen. Salzrückhalt mind. 95 %; die angegebenen Reinwasser-Leistungen gelten bei einem Zulauf-Fliesdruck von min. 2 bar und ohne Permeat-Gegendruck.
Unsere Umkehrosmose-Geräte der Serie WG, ST, RS und RG sind so ausgelegt, dass sie die angegebene Reinwasserleistung noch nach 3 Jahren erbringen. Die für diesen Zeitraum erwartete Leistungsminderung ist einkalkuliert. Die angegebene Reinwasserleistung wird anfangs mit einem geringeren Betriebsdruck erzielt. Weitere Betriebsbedingungen siehe gesonderte Drucksachen: Gewährleistung, Anleitung zur Reinigung und Desinfektion von Umkehrosmose-Modulen und Anleitung zum Betriebsprotokoll.

Wartung von Umkehrosmose-Anlagen

Die Umkehrosmose-Anlagen sind grundsätzlich vorbeugend zu warten. Wenn die Permeatleistung um 10 % abgesunken oder die Leitfähigkeit um ca. 15 % angestiegen ist (bei nicht geänderten Betriebsbedingungen), muss eine geeignete Chemikalienspülung des Membransystems vorgenommen werden. Bei länger währender Stillstandszeit oder Außerbetriebnahme muss eine Konservierung durchgeführt werden.

Verkaufs- und Lieferbedingungen

Die Lieferung erfolgt zu unseren Verkaufs- und Lieferbedingungen. Die Preise verstehen sich ab Werk, ohne Verpackung und ohne Mwst. Technische Änderungen in Ausführung und Auslegung, Preisänderungen behalten wir uns vor. Die angegebenen Daten sind keine Garantiewerte. Bei Abweichung der üblichen Zulaufbedingung, Einsatzbereiche oder geforderte Permeat- Qualität kontaktieren Sie uns bitte.
LEYCO pure Umkehrosmose Technik / Erläuterung
Die Umkehrosmose ist ein physikalisches Verfahren zur Wasseraufbereitung. Sie wird zur Wasseraufbereitung für Trink- und Prozesswasser, zur Abwasserbehandlung und zum Aufbereiten von Aquarienwasser verwendet.
Osmose Technik
    Osmose Verfahren
  • Der Vorgang der Osmose läuft ab, wenn zwei Flüssigkeiten mit unterschiedlicher Konzentration durch eine für Wasser durchlässige, jedoch für im Wasser gelöste sowie ungelöste Stoffe undurchlässige Membran voneinander getrennt sind. Folgender Effekt kann beobachtet werden: Durch Diffusion wird versucht, den Konzentrationsunterschied der beiden Lösungen auszugleichen. Dies erfolgt dadurch, dass Lösungsmittelmoleküle (Wasser) durch die semipermeable Membran von der Lösung niedriger Konzentration in den Raum der Lösung der höheren Konzentration eindringen, um diese zu verdünnen. Eine gleichmäßige Verteilung der Teilchen der gelösten bzw. ungelösten Stoffe kann nicht erfolgen, da diese zu groß sind und somit die Membrane nicht passieren können.
Osmosischer Druck
    Osmosischer Druck
  • Es diffundieren solange Lösungsmittelmoleküle (Wasser) durch die Membrane von der Flüssigkeit mit der niedrigeren Konzentration in die Flüssigkeit mit der höheren Konzentration, bis sich ein Konzentrationsgleichgewicht eingestellt hat. Der daraus resultierende Höhenunterschied der beiden Flüssigkeitsspiegel bewirkt einen Druckunterschied, der als osmotischer Druck bezeichnet wird. Osmotische Vorgänge spielen in der Natur eine überaus große Rolle. Die Wasseraufnahme durch die Pflanzenwurzeln oder der Flüssigkeitsaustausch in den Körperzellen etc. wird durch Osmose bewirkt. Zur Lösung technischer Problemstellungen im Bereich der Wasseraufbereitung nimmt sich der Mensch die Natur als Vorbild und nutzt das Prinzip der Osmose.
Umkehrosmose
    Umgekehrte Osmose
  • Durch Osmose kann man nicht nur ein Konzentrationsgefälle ausgleichen, es ist auch möglich, wie beispielsweise bei der Meerwasseraufbereitung, eine Flüssigkeit fast vollständig zu entsalzen. Gibt man auf die Flüssigkeit mit der höheren Konzentration einen Überdruck Pü > Posmotisch, so treibt man die Lösungsmittelmoleküle entgegen ihrer natürlichen Diffusionsrichtung durch die Membrane hindurch in die Flüssigkeit mit der niedrigeren Konzentration. Als Resultat erhält man ein sog. Permeat mit einer sehr niedrigen Konzentration und ein Konzentrat mit einer entsprechend hohen Konzentration an gelösten sowie ungelösten Teilchen. Aus dem Prinzip der Osmose wird das Prinzip der umgekehrten Osmose. Die entsprechende Anlagentechnik wird als Umkehrosmose-Anlage (Umkehr-Osmose-Anlage) oder als RO-Anlage (engl. reverse osmosis) bezeichnet.
 
Impressum   Startseite   Copyright © 2015   LEYCO Wassertechnik GmbH